Allgemeines

Nachrichten, Aktuelles und Termine aus der la:sf.

Das Team der la:sf wächst stetig weiter. Hinzugekommen sind Dr.in Theresia Kosicek (Lehrtherapeutin mit voller Lehrbefugnis) sowie Mag.Michaela Tomek und Mag.a Marion Weiss-Döring (Lehrtherapeutinnen mit partieller Lehrbefugnis). Wir heißen alle drei herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Listen aller Lehrtherapeutinnen, getrennt nach voller bzw. partieller Lehrbefugnis, sind auf unserer Serviceseite zu finden.

Im Interview mit dem Standard erklärt Elisabeth Wagner, Psychiaterin, Psychotherapeutin und Lehrtherapeutin an der la:sf, wie Führungskräfte auf die mentale Gesundheit ihrer Mitarbeiter*innen achten sollen und was es dabei in der Ansprache zu beachten gilt. Das Gespräch mit Karin Bauer ist online achzulesen unter https://www.derstandard.at/story/2000129726777/psychotherapeutin-es-sollen-keine-verdachtsdiagnosen-gestellt-werden

Liebe Veranstaltungsteilnehmer*innen!

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten Folgendes zu beachten: Zu den Veranstaltungen in unserem Haus sind nur Personen zugelassen, die entweder getestet, geimpft oder genesen sind.

Getestet bedeutet:
· Ein Nachweis über ein negatives Ergebnis eines SARS-CoV-2-Antigentests. Dieser Test gilt 24 Stunden.
· Ein Nachweis einer befugten Stelle über ein negatives Ergebnis eines Antigentests. Dieser Test gilt 48 Stunden.
· Ein Nachweis eines PCR-Tests. Dieser Test gilt 72 Stunden.

Geimpft bedeutet:
· Ein Nachweis über eine Erstimpfung gilt ab dem 22. Tag der Erstimpfung.
· Ein Nachweis über eine Zweitimpfung.

Genesen bedeutet:
· Sie haben einen Nachweis oder Absonderungsbescheid, dass Sie Corona-positiv waren. Dieser Nachweis gilt 6 Monate.
· Sie haben einen Nachweis über neutralisierende Antikörper. Dieser Nachweis gilt 3 Monate.

Wir bedanken uns für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.

Das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz hat eine überarbeitete Supervisionsrichtlinie veröffentlicht. Es wurden die Inhalte und Ausführungen, insbesondere unter Punkt 4, aus fachlicher Sicht präzisiert.

Supervision ist ein wichtiger Teil der psychotherapeutischen Ausbildung und Tätigkeit, weshalb wir insbesondere den Studierenden, aber auch den eingetragenen Kolleg*innen nahe legen, die neue Richtlinie aufmerksam zu lesen. Weiterführend sind die Information „Selbsterfahrung/Supervision/kollegiale Intervision. Abgrenzung gegeneinander und gegenüber Eigentherapie“ des BMSGPK zu empfehlen.

Alle Richtlinien sind auf unserer homepage unter https://www.lasf.at/service/ oder auf der Seite des Sozialministeriums abrufbar.

Im Jänner 2020 hat Konrad P. Grossmann, Lehrtherapeut der la:sf und Autor zahlreicher Fachbücher, aus seinem ersten Roman „Diese unstillbare Sehnsucht“ gelesen. Nun ist mit „Sommer, noch nicht Herbst“ der zweite Band der Trilogie erschienen und auch diesmal wird der Autor persönlich sein Buch präsentieren.

Jene, die am wiener Termin nicht teilnehmen konnten, haben am 20. September 2021 die Möglichkeit, Konrad P. Grossmann in Linz live zu erleben. Er wird den Zuhörerinnen und Zuhörern unter der musikalischen Begleitung von Bohdan Hanushevsky aus dem Leben der Familie Welser erzählen. Dieser Abend wird ausschließlich in Präsenz stattfinden.

Hier geht es zur Einladung und Anmeldung (begrenzte Anzahl). Alle, die den ersten Teil nicht kennen oder im Vorjahr bei der Lesung nicht dabei sein konnten, haben die Möglichkeit, einen Videomitschnitt der Lesung auf youtube anzusehen.

Umschlagbild des Romans "Sommer, noch. nicht Herbst", von Konrad Peter Grossmann, Verlag am Sipbach, 2021
Vorderseite des Romans Diese unstillbare Sehnsucht von Konrad P. Grossmann

In seinem 32. Rundschreiben befasst sich das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz mit den Themen

  1. psychotherapeutische Tätigkeit in Ausbildung unter Supervision – online maximal 300 Stunden
  2. Webseiten und Schilder von Psychotherapeutinnen/ Psychotherapeuten in Ausbildung unter Supervision – Kontrolle durch Lehrsupervisorinnen/Lehrsupervisoren

Aufgrund der besonderen Situation im Rahmen der Pandemie ist es zulässig, dass die Psychotherapeut*innen in Ausbildung unter Supervision in einem Ausmaß von höchstens 300 Stunden von 600 Stunden – dies bei einem Supervisionsverhältnis von 1:5 – die psychotherapeutische Tätigkeit in Ausbildung unter Supervision auch Online (oder per Telefon) durchführen dürfen. Zumindest 300 Stunden sind jedenfalls in Präsenz zu absolvieren. Unterstützung und Abklärung erfolgt mit den Lehrsupervisor*innen. In jedem Fall ist explizit zu berücksichtigen, dass diese Form der Tätigkeit für die Dauer der Pandemie zeitlich begrenzt ist.

Aufgrund gehäufter Nachfragen und Hinweise auf überschießende und damit irreführende Informationen auf Webseiten und Schildern von Psychotherapeut*innen in Ausbildung unter Supervision wird auf die korrekte Bezeichnung und Erklärung der Bezeichnung Psychotherapeut*in in Ausbildung unter Supervision erinnert, um nicht den Eindruck der selbständigen Berufsberechtigung nahe zu legen. Auch hier wird auf die Auskunft und Kontrolle durch die Lehrsupervisor*innen hingewiesen.

Wir stellen Ihnen das gesamte 32. Rundschreiben (.pdf), das ausfühlich auf die beiden Punkte eingeht, hier zum Nachlesen und Herunterladen zur Verfügung.

Im September 2021 wird ein neuer Lehrgang des Fachspezifikums „systemische Familientherapie“ unter der Leitung von Dr.in Elisabeth Wagner und Mag.a Sigrid Binnenstein beginnen. In der vierjährigen berufsbegleitenden Ausbildung erlernen und erfahren die Studierenden in einer geschlossenen Gruppe Theorie und Praxis der systemischen Familientherapie.  

Das Studium an der la:sf zeichnet sich u.a. durch die Möglichkeit der Absolvierung des psycho-sozialen Praktikums an der institutseigenen Therapieambulanz AST (Ambulante Systemische Therapie) aus. Hier bieten wir eine ganz besonders intensive Form des Lernens:

  • durch Beobachtung von Lehrtherapeut*innen in der Arbeit mit Paaren, Familien und Einzelnen,
  • durch unmittelbare Reflexion der Therapiesequenzen oder auch über Videoaufzeichnungen und
  • durch die Möglichkeit des ersten Arbeitens unter der Anleitung von Lehrtherapeut*innen.

Besondere Angebote sind Live-und Video-Teaching sowie die Praktikumsdrehscheibe, unsere Anlaufstelle rund um das Thema Praktikum. Eine Entlehnbibliothek, die kostenlose Zusendung der Fachzeitschrift „Systemische Notizen“, die Möglichkeit der Teilnahme an Forschungsprojekten und nicht zuletzt ein großer Garten stehen den Studierenden zur Verfügung. Auf persönliche Betreuung sowohl durch die Lehrtherapeut*innen als auch das serviceorientierte Office-Team wird großer Wert gelegt. 

Ziel der Ausbildung ist, dass die Studierenden die therapeutischen Kompetenzen – systemisch denken, systemisch-therapeutisch denken, systemische-therapeutisch handeln und systemisch-therapeutisch begegnen – im Einzel-, Paar-, Familien und Mehrpersonensetting umsetzen können. 

Detaillierte Informationen zum Lehrgang 38 inkl. Kosten und Auswahlverfahren finden Sie unter https://www.lasf.at/lehrgaenge/. Zulassungskriterien, Curriculum, Grundsätze und Methoden können Sie unter https://www.lasf.at/ausbildung/ nachlesen. Einen Ausbildungsfolder zum Herunterladen gibt es natürlich auch. 

Sollten Sie offene Fragen haben oder sich zu einem der Info-Abende am 4. oder 18. März 2021 anmelden möchten, kontaktieren Sie uns unter office@la-sf.at. Unser Newsletter informiert Sie u.a. über Aktuelles aus der Lehranstalt sowie Fort- und Weiterbildungen und erinnert Sie natürlich auch an den nächsten Termin betreffend den Lehrgang.  

Elisabeth Wagner und Sigrid Binnenstein
Elisabeth Wagner Sigrid Binnenstein

Eine neue Möglichkeit, mit der la:sf verbunden zu sein oder in Kontakt zu treten, ist unsere Facebook-Seite https://www.facebook.com/Lehranstalt/, die wir seit einigen Wochen betreiben. Hier finden Sie die verschiedensten Neuigkeiten aus der Lehranstalt, wie Informationen zu Lehrgängen und Fortbildungsveranstaltungen, die nächsten Termine, Ankündigungen, etc. Wir freuen uns über feedback, Kommentare und natürlich auch likes.

Allen, die es lieber „old school“ mögen, stehen wir freilich auch weiterhin persönlich und telefonisch mit Rat und Tat gerne zur Verfügung bzw. legen unsere Webeite ans Herz.

https://www.facebook.com/Lehranstalt/

Facebook-Seite der la:sf

Der für 14. Jänner 2021 geplante Jour Fixe mit Katharina Hinsch über das Facettenmodell der Sexualität musste leider verschoben werden. Der neue Termin wird noch bekannt gegeben.

Statt dessen wird am Dienstag, 19. Jänner 2021, Bettina Russold ihren für November 2020 geplanten Vortrag über Systemische Familientherapie mit Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung – eine Sensibilisierung für die Arbeit mit Betroffenen und Methoden zur Überwindung sprachlicher Barriere nachholen.

Diese Veranstaltung wird ausschließlich live via Zoom übertragen. Der entsprechende Link wird nach Anmeldung unter office@la-sf.at per email zugeschickt.

Konrad Grossmann ist Lehrtherapeut und Psychologe an der la:sf und Autor vieler Fachbücher und eines Romans.

Am 3. November 2020 war er bei den Hörstadtgesprächen des Regionalsenders Dorf TV zum Thema „Zuhören – eine kommunikative Grundfertigkeit“eingeladen und hat mit Margit Knipp und Peter Androsch ein hörenswertes einstündiges Gespräch über die unterschiedlichen Rollen des Zuhörens in der Kommunikation geführt.

Wir freuen uns, dass das Gespräch online zur Verfügung steht und laden Sie ein, sich das Video anzusehen. Einfach den link https://dorftv.at/video/32658 aufrufen und dann auf play klicken.

DORFTV ist ein nicht kommerzieller regionaler Sender und bereichert die Medienlandschaft mit einem innovativen TV-Angebot, bei dem die Oberösterreicher*innen selbst Regie führen. Zu sehen ist das Programm im Kabel der LIWEST (Kanal 33) und via Antenne/simply TV (Kanal 121) sowie über diverse regionale Kabelbetreiber und im Netz (www.dorftv.at).