Logo der regelmäßigen Fortbildungsveranstaltung Jour Fixe

Jour Fixe: Michaela Tomek, Imago in der systemischen Praxis

Der Imago-Ansatz wurde von Harville Hendrix und Helen Hunt aus der Paartherapie-Arbeit entwickelt und findet zunehmend Anwendung in der Einzeltherapie sowie Familientherapie bei Generationskonflikten. Mit Imago ist hier ein unbewusstes Bild gemeint, welches uns in der Gestaltung von Beziehungen zu anderen Menschen oder innerhalb der Partnerschaft in bestimmten Verhaltensweisen beeinflusst. Nach dem Ansatz entwickelt sich dieses abgespeicherte Bild in uns im Laufe unserer Kindheit durch die Verhaltensweisen und Erlebnisse mit unseren Hauptbezugspersonen. Im Imago-Konzept gehen wir davon aus, dass in diesem Bild unerfüllte Sehnsüchte, Ängste, eigene Anteile die wir nicht entwickeln konnten/durften, Erfahrungen und gehörte Botschaften enthalten sind. Durch diese Brille nehmen wir vor allem nahe Bezugspersonen wahr und es entstehen früher oder später entsprechende Konflikte mit diesen.

In der Imago-Arbeit geht die Psychotherapeutin davon aus, dass die individuellen heilsamen Lösungen im einzelnen Menschen verborgen sind. Die Therapeutin hilft dem Menschen bzw. (Generations-)Paar diese durch Halten eines achtsamen, sicheren Rahmens selbst zu bergen und langsam weiter zu entwickeln.

In meiner Arbeit mit Klient*innen hat Methoden- und Technikvielfalt einen wichtigen Stellenwert. Jeder Mensch ist anders und benötigt für seine persönliche Lösung individuelle Angebote. Daher möchte ich Ihnen an diesem Abend einen Einblick in meine Arbeit mit Imago in der Einzel-, Paar- sowie der Familientherapie geben. Sie erfahren mehr über das Imago-Konzept, dessen Möglichkeiten und Grenzen sowie die meiner Erfahrung nach hilfreichen und kontraindizierten Faktoren. Es wird ausreichend Raum für Fragen und gemeinsame Reflexion zu den unterschiedlichen Anwendungsfeldern sowie eventuell ein bis zwei kleine Übungen geben.

Mag. Michaela A. Tomek ist Psychotherapeutin (SF) mit Spezialisierungen in Psychotherapie für SKJ, traumaspezifischer systemischer Therapie, Brainspotting und Imago Paartherapie, Unternehmensberaterin, Gruppenleiterin des Präventionsprogramms „Familien Stärken“ (von Kolping Österreich und dem Institut für Suchtprävention der Sucht- und Drogenkoordination der Stadt Wien), Vorstandsmitglied des Wiener Landesverbandes für Psychotherapie.

Datum

16. Oktober 2019

Uhrzeit

19:00 - 21:30

Information

Anmeldung

Ort

la:sf
Trauttmansdorffgasse 3A, 1130 Wien
Kategorie
Anmelden

Weitere Termine

Newsletter abonnieren!

Jetzt anmelden