Woher wissen wir das alles …? Forschungsprojekte an der la:sf

„Unmöglich ist ein isolierter Forscher. Unmöglich ist eine ahistorische Entdeckung.“
– Ludwik Fleck –

Als psychotherapeutische Aus- und Fortbildungseinrichtung vermitteln wir praxisnahes Wissen und Können und gehen dabei davon aus, dass Wissen nicht vorliegt, sondern in vielschichtigen diskursiven Prozessen hervorgebracht wird. Praxisrelevante Forschung ist einer davon und bewegt sich als Aufgabe in einem Spannungsfeld zwischen wissen wollen und wissen müssen.

An diesem Abend geben wir Ihnen Einblick in abgeschlossene und laufende Forschungstätigkeiten an der Lehranstalt für Systemische Familientherapie und wollen dabei vor allem sichtbar machen, dass wir das „Finden von Wissen“ nicht nur als eine kollektive Tätigkeit verstehen (an der wir gemeinsam mit den Studierenden beteiligt sind), sondern vor allem als ein ko-kreatives Schaffen von Wissen.

Diesen Abend verstehen wir deshalb nicht als „Informationsveranstaltung“ über unsere Forschungsprojekte, sondern als Einladung in einen Dialog, in dem wir gemeinsam Forschung selbst als Wissensweg für psychotherapeutisches Tun beforschen.

17.00 Uhr
Evelyn Niel-Dolzer
„Stets findet Überraschung statt da, wo man’s nicht erwartet hat“
Zum Verhältnis von Neugier und Forschung in Wissenschaft und Praxis

17.15 Uhr
Florian Koschitz gemeinsam mit dem Forschungsteam
„Gutes Lernen und Leben an der Lehranstalt“
Ein abgeschlossenes Forschungs-Kooperationsprojekt mit Studierenden auf der methodischen Grundlage des Repertory Grid-Verfahrens

18.45 Uhr
Elisabeth Wagner
„TheoPrax“
Ein laufendes Forschungsprojekt in Kooperation mit der Univ. Wien, Institut für Bildungswissenschaften, Projektleitung Univ. Prof. Dr. Wilfried Datler und Univ. Ass. Bernadette Strobl

19.00 Uhr
Brigitte Lassnig und Denise Rigaud
„Das psychotherapeutische Gespräch als soziales System. Eine Analyse ‚störender‘ Faktoren auf der Ebene kommunikativer Operationen“
Ein laufendes Forschungs-Kooperationsprojekt mit Studierenden und Absolvent*innen auf der methodischen Grundlage der Konversationsanalyse

19.15 Uhr
Univ. Prof. Dr. Brigitte Schigl
Die POPP – Studie: Prozess und Outcome in Psychotherapeutischen Praxen
Ein laufendes Forschungsprojekt mit der Einladung zur Beteiligung

Im Anschluss: Gelegenheit für Begegnung, Austausch und Vernetzung bei Sekt und Brötchen. Ende: 21.00 Uhr

Hybridveranstaltung. Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitten um verbindliche Anmeldung unter office@lasf.at.
Es werden 4 Arbeitseinheiten angerechnet.

Programmflyer

Weitere Termine

Datum

12. Oktober 2022

Uhrzeit

17:00 - 21:00

Veranstaltungsort

Hybridveranstaltung
la:sf und zoom
Kategorie

Newsletter abonnieren!

Jetzt anmelden