Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Aus-, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen der Lehranstalt für systemische Familientherapie

1. GELTUNGSBEREICH

Die Lehranstalt für systemische Familientherapie (im Folgenden „la:sf“ genannt) erklärt, ausschließlich auf Grundlage des Psychotherapiegesetzes (PthG) und unter Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) tätig zu werden und Verträge abzuschließen, soweit im Einzelfall nicht ausdrücklich schriftlich Abweichendes vereinbart ist. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen der Vertragspartner*innen werden selbst bei Kenntnis nicht Vertragsbestandteil. Für Teilnehmer*innen der achtsemestrigen Ausbildung zur systemischen Psychotherapeutin/zum systemischen Psychotherapeuten wird ein eigener Ausbildungsvertrag geschlossen. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen der la:sf und den Vertragspartner*innen/Teilnehmer*innen (im Folgenden „Vertragspartner*innen“ genannt) und für den Besuch von Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten und Lehrgängen im psychosozialen und psychotherapeutischen Bereich (im Folgenden unter dem Begriff „Bildungsveranstaltung“ subsumiert) der Lehranstalt.

2. ALLGEMEINES

Die Lehranstalt für systemische Familientherapie ist eine mit Bescheid des Bundesministeriums für Gesundheit (GZ 22.500/66-II/d/14/92) anerkannte fachspezifische Ausbildungseinrichtung für Psychotherapeut*innen.

3. ANMELDUNG

Die Angebote der la:sf sind freibleibend und unverbindlich. Allfällige Änderungen, welcher Art auch immer, bleiben vorbehalten. Mit der Anmeldung zu einer Bildungsveranstaltung erklärt der/die Vertragspartner*in verbindlich sein/ihr Vertragsangebot. Die Annahme der Anmeldung erfolgt erst durch Zusendung einer Anmeldebestätigung durch die la:sf per E-Mail oder Post an den/die Vertragspartner*in.
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einlangens und der Einzahlung der Teilnahmegebühr berücksichtigt. Sollte eine Veranstaltung bereits ausgebucht sein, besteht die Möglichkeit, sich auf eine Warteliste setzen zu lassen.

4. TEILNAHMEGEBÜHR

Die Teilnahmegebühr für eine Fort- und Weiterbildungsveranstaltung ist vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung zu bezahlen. Die verbindliche Anmeldung ist erst gültig nach Einzahlung auf das Konto der Lehranstalt für systemische Familientherapie, Erste Bank, IBAN: AT55 2011 1000 0950 3234, BIC: GIBA AT WW XXX. Allfällige Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung sind von den Vertragspartner*innen selbst zu tragen.
Die angegebenen Preise gelten bis auf Widerruf. Preisangaben sind freibleibend. Alle angegebenen Preise verstehen sich als Bruttopreise.
Die la:sf ist nicht Unternehmerin im Sinne des UStG, daher enthalten die Teilnahmegebühren keine Mehrwertsteuer. Dies gilt für Rechnungen im Inland (Österreich) und an Private im Ausland. Für Unternehmer mit UID-Nummer im EU-Ausland gilt das Reverse Charge System „Übergang der Steuerschuld auf den Leistungsempfänger“ im Sinne des § 3a UStG.

5. ABSAGE VON BILDUNGSVERANSTALTUNGEN

Die la:sf behält sich das Recht vor, sämtliche Bildungsveranstaltungen (einschließlich der Aus- und Weiterbildungslehrgänge) jederzeit ohne Einhaltung einer Frist aus für sie essentiellen Gründen, insbesondere jedoch im Falle des Ausfalls eines/einer Referent*in oder wegen Nichterreichung der Mindestteilnehmer*innenzahl abzusagen. Bereits geleistete Teilnahmeentgelte werden in diesem Fall abzugsfrei rückerstattet. Darüberhinausgehende Ansprüche jedweder Art, insbesondere die Refundierung allfälliger Stornogebühren einer Unterkunft, Reisekosten oder ähnliches werden ausdrücklich ausgeschlossen.

6. RÜCKTRITTSRECHT FÜR IM FERNABSATZ GESCHLOSSENE VERTRÄGE

Der/die Vertragspartner*in kann gemäß § 5e KSchG von einem im Fernabsatz abgeschlossenen Vertrag binnen 7 Tagen ab dem Tag des Vertragsabschlusses schriftlich zurücktreten. Samstage zählen nicht als Werktage. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Rücktrittserklärung.

7. HAFTUNG

Die Haftung der la:sf und ihrer Erfüllungsgehilfen ist für die gesamte Geschäftsverbindung auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.
Die la:sf übernimmt keine Haftung für allfällige Schäden welcher Art auch immer, die auf dem Weg zu, vor oder während einer Veranstaltung zur Lehranstalt für systemische Familientherapie entstehen.
Der/die Vertragspartner*in verpflichtet sich, die im Rahmen von Veranstaltungen der la:sf zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten, deren Einrichtungen, Utensilien und sonstigen Gegenstände pfleglich und gewissenhaft zu behandeln. Er/sie verpflichtet sich zum Ersatz von durch unsachgemäße Behandlung entstandenen Schäden.

8. STORNOBEDINGUNGEN

Stornierungen von Bildungsveranstaltungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich erfolgen, wobei für die Fristwahrung das Datum des Poststempels, bei E-Mails das Datum des Einlangens in der la:sf entscheidend ist.

Im Falle einer Stornierung bestehen nachstehende Zahlungsverpflichtungen:
– Stornierung bis 4 Wochen vor dem Tag des Veranstaltungsbeginns: keine Kosten
– Stornierung ab 4 Wochen bis vor dem Tag des Veranstaltungsbeginns: 50 % der Veranstaltungsgebühr
Im Fall der Stornierung am Veranstaltungstag oder bei Nichtteilnahme ohne vorherige Stornierung ist die gesamte Veranstaltungsgebühr zu bezahlen.
Die Stornogebühr entfällt, wenn ein/e Ersatzteilnehmer*in die Zugangsvoraussetzungen erfüllt, vorbehaltlich der Reihungs- und Auswahlbefugnis der la:sf den Platz übernimmt und die fälligen Zahlungen geleistet sind. Der/die Zurückgetretene haftet für den gesamten Betrag solidarisch mit dem*der Eintretenden. Bei Eintritt eines Ersatzteilnehmers /einer Ersatzteilnehmerin können für die Durchführung eines weiteren Aufnahmegesprächs etc. lehrgangsspezifisch zusätzliche Bearbeitungsgebühren zum Tragen kommen, welche dem/der Eintretenden in Rechnung gestellt werden. Wird ein Veranstaltungsplatz (Ausnahme Ausbildungsplatz) unter Nennung des vollständigen Namens und der kompletten Adresse des/der Eintretenden bis spätestens einen Tag vor Veranstaltungsbeginn an eine/n andere/n Teilnehmer*in übertragen, fallen keine Stornogebühren an.

9. TEILNAHMEBESTÄTIGUNG

Nach Absolvierung der jeweiligen Lehrveranstaltung erhält der/die Vertragspartner*in eine Teilnahmebestätigung. Voraussetzung dafür ist die Anwesenheit von 90 % der Lehrveranstaltungsdauer. Bei Weiterbildungsveranstaltungen wird nach Ende der letzten Lehrveranstaltung ein Zertifikat ausgestellt.

10. COPYRIGHT

Die im Rahmen einer Bildungsveranstaltung beigestellten Unterlagen sind und bleiben geistiges Eigentum der Lehranstalt für systemische Familientherapie bzw. des jeweiligen Autors/ der jeweiligen Autorin oder des Werkherstellers /der Werkherstellerin und stehen ausschließlich jenen Personen zur persönlichen Verfügung, die an der Veranstaltung teilgenommen haben. Soweit sich nicht aus dem jeweiligen Inhalt der Unterlagen etwas anderes ergibt, ist ein über die freie Werknutzung (z. B. Anfertigung einzelner Vervielfältigungsstücke von einem Werk zum eigenen Gebrauch; Zitieren einzelner Stellen eines veröffentlichten Sprachwerkes etc.) hinausgehender Gebrauch und damit jede den Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes widersprechende Verwendung sämtlicher Unterlagen der Lehranstalt für systemische Familientherapie ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der la:sf bzw. des jeweiligen Autors/ der jeweiligen Autorin oder des Werkherstellers /der Werkherstellerin nicht gestattet.

11. DATENSCHUTZ

Die von dem/der Vertragspartner*in im Zuge einer Kontaktaufnahme mit der la:sf oder eines Vertragsabschlusses erhobenen oder bekannt gegebenen personenbezogenen Daten wie Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse etc. werden von der la:sf für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und die Vertragserfüllung sowie für Zwecke der Werbung, Information, Marktforschung, Statistik verwendet und verarbeitet und nur soweit für die Vertragserfüllung erforderlich an Dritte weitergegeben. Mit Bekanntgabe seiner/ihrer Daten willigt der/die Vertragspartner*in ausdrücklich ein, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner/ihrer personenbezogenen Daten für die oben genannten Zwecke erfolgen kann.
Der/die Vertragspartner*in erklärt ferner ausdrücklich seine/ihre Einwilligung zur Kontaktaufnahme durch die la:sf zu Informations- und Werbezwecken per E-Mail, Telefon oder SMS. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
Die Berichtigung oder Löschung der bei der la:sf gespeicherten personenbezogenen Daten kann jederzeit verlangt werden.
Bei allen Veranstaltungen der la:sf besteht die Möglichkeit, fotografiert zu werden. Diese Fotos können auf den online-Medien der la:sf veröffentlicht werden.

12. LEISTUNGSÄNDERUNGEN

Die Bildungsveranstaltungen werden langfristig geplant und ständigen Qualitätskontrollen unterzogen. Die Sicherung der Qualität erfordert kontinuierliche Anpassungen. Aus diesem Grund behält sich die la:sf die Weiterentwicklung und Änderung von Curricula, Änderungen organisatorischer Details (z. B. Veranstaltungsinhalte, -tage, -orte) sowie die gegebenenfalls erforderliche Verpflichtung eines Ersatzreferenten /einer Ersatzreferentenin aufgrund eines unvorhersehbaren Ausfalls des/der geplanten Referent*in vor. Derartige Adaptierungen und allfällige kurzfristige Änderungen berechtigen den/die Teilnehmer*in nicht zum Rücktritt vom Vertrag oder zur Minderung der Teilnahmegebühr bzw. zu Schadenersatzansprüchen.

13. HAFTUNG

Im Falle von Diebstahl, Verlust oder Beschädigung von in eine Bildungsveranstaltung mitgebrachten Gegen-
ständen, insbesondere auch Wertgegenständen und Kraftfahrzeugen, übernimmt die la:sf keine Haftung. Jeglicher Gebrauch von im Rahmen einer Bildungsveranstaltung zur Verfügung gestellter Software oder Hardware zu anderen als den Bildungszwecken ist verboten und bedarf einer Genehmigung der la:sf. Jeglicher Missbrauch kann zu Schadenersatzansprüchen seitens der la:sf oder Dritter führen. Bei Ausfall oder Verschiebung einer Bildungsveranstaltung aufgrund von Krankheit des/der Vortragenden, höherer Gewalt oder sonstiger unvorhersehbarer Ereignisse besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Die la:sf haftet ausschließlich für Schäden, die aufgrund von vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten ihrer Angestellten oder sonstigen Mitarbeiter*innen entstehen. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit, der Ersatz von Folge- und Vermögensschäden, von entgangenem Gewinn und von Schäden aus Ansprüchen Dritter ist ausgeschlossen.

14. ERFÜLLUNGSORT / GERICHTSSTAND / ANZUWENDENDES RECHT

Erfüllungsort ist der Sitz des Rechtsträgers der la:sf. Bei Streitigkeit ist – mit Ausnahme gegen Konsumenten – ausschließlich das sachlich zuständige Gericht am Sitz des Rechtsträgers der la:sf zuständig. Ausdrücklich wird die Anwendung österreichischen Rechts mit Ausnahme internationaler Verweisungsnormen vereinbart.

15. SONSTIGES

Änderungen und/oder Ergänzungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Schriftform; dies gilt auch für das Abgehen vom Schriftlichkeitsgebot.
Die etwaige Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen oder Abschnitte dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt die Verbindlichkeit der restlichen Bestimmungen nicht.

Stand Jänner 2022